Contact
schliessen

Filtern

 

Bibliotheken

Logo der Bibliothek

Siegel TU Braunschweig Universitätsbibliothek Braunschweig
You do not seem to be within the network of Braunschweig University.
As student, researcher or staff member of Braunschweig University you can use the VPN service to gain access to electronic publications.
Alternatively, you can use your university username and password via Shibboleth to gain access to electronic publications with certain publishers. You can find more details in our Blog (in German).

Magnet-Resonanz-Tomographie und thermische 'hot-spots' durch hochfrequente elektromagnetische Felder = : MR-tomography and thermic hot spots by high frequency electromagnetic fields

Bei der klinischen Untersuchung mittels der Magnet-Resonanz-(MR)-Tomographie existieren im Zusammenhang mit metallischen Gegenständen in der Nähe des Patienten (z.B Zuleitungskabel von lokalen Empfangsspulen oder EKG-Elektroden) zahlreiche Berichte über Verbrennungsunfälle. In dem Beitrag soll die H... Full description

Kongresse: Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik 31 1997.10.22-1997.10.24 München, DE
DGBMT-Jahrestagung 31 1997.10.22-1997.10.24 München, DE
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik 31. 1997.10.22-1997.10.24 München, DE
Contained in: Biomedizinische Technik. Biomedical Engineering Vol. 42 (1997), p. 111-112
Fulltext access:
Availability is being checked...
Interlibrary loan: Check possibility for interlibrary loan
ISSN: 0013-5585
Additional Keywords: ANWENDERPROGRAMM
ELEKTROMAGNETISCHES-FELD
FINITE-ELEMENTE-METHODE
HOCHFREQUENZ
KERNSPINTOMOGRAPHIE
MATHEMATISCHES-MODELL
NUMERISCHES-VERFAHREN
SICHERHEIT
TEMPERATURERHOEHUNG
VERBRENNUNG:VERLETZUNG
Notes: Copyright: Metadaten: TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG
Copyright: (C) Alle Rechte beim Herausgeber
Physical Description: 2 Seiten, 3 Bilder, 1 Tabelle, 4 Quellen
PPN (Catalogue-ID): WTI035015969
Note: WTI TEMA DB
more publication details ...

Associated Publications/Volumes

  • Associated records are being queried...
more (+)
Internes Format
LEADER 03159naa a2200421 c 4500
001 WTI035015969
003 DE-601
005 20190330022101.0
008 171222s1997 000 0 und d
028 5 2 |a TEMA1998_wti_pica 
035 |a (DE-599)WTIF98040039982 
040 |b ger  |c GBVCP 
084 |a E  |2 FIZTtc 
084 |a 3RFB  |a 3BA  |2 FON2006 
245 0 0 |a Magnet-Resonanz-Tomographie und thermische 'hot-spots' durch hochfrequente elektromagnetische Felder =  |b MR-tomography and thermic hot spots by high frequency electromagnetic fields 
300 |a 2 Seiten, 3 Bilder, 1 Tabelle, 4 Quellen 
500 |a Copyright: Metadaten: TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG 
500 |a Copyright: (C) Alle Rechte beim Herausgeber 
520 |a Bei der klinischen Untersuchung mittels der Magnet-Resonanz-(MR)-Tomographie existieren im Zusammenhang mit metallischen Gegenständen in der Nähe des Patienten (z.B Zuleitungskabel von lokalen Empfangsspulen oder EKG-Elektroden) zahlreiche Berichte über Verbrennungsunfälle. In dem Beitrag soll die Hypothese, daß Patienten sich Verbrennungen auf Grund einer durch das HR-Magnetfeld induzierten Stromschleife zuziehen können, mittels einer numerischen , elektromagnetischen und thermischen Stimulation der beschriebenen Untersuchungssituation validiert werden. Trotz der Vereinfachungen, die in der thermischen Analyse gemacht wurden, liefern die numerischen Stimulationen eine sinnvolle Abschätzung und zeigen, daß sehr hohe Werte für die spezifische Absorptionsrate (SAR) erzielt werden und Temperaturen von über 42.5 Grad C unter den obigen Randbedingungen bei einer MR-Untersuchung möglich sind. Die Ergebnisse bestätigen also die Hypothese. Die Ausbildung von Stromschleifen im menschlichen Körper, wie im vorliegenden Fall durch Kontakt der Waden, ist also zu vermeiden. Aus den Rechnungen geht hervor, daß bereits ein geringer Abstand oder aber die Einführung eines elektrisch nicht leitenden Materials einen hinreichenden Schutz darstellen. 
653 4 |a KERNSPINTOMOGRAPHIE 
653 4 |a ELEKTROMAGNETISCHES-FELD 
653 4 |a HOCHFREQUENZ 
653 4 |a VERBRENNUNG:VERLETZUNG 
653 4 |a TEMPERATURERHOEHUNG 
653 4 |a NUMERISCHES-VERFAHREN 
653 4 |a MATHEMATISCHES-MODELL 
653 4 |a FINITE-ELEMENTE-METHODE 
653 4 |a ANWENDERPROGRAMM 
653 4 |a SICHERHEIT 
711 2 |a Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik  |n 31  |d 1997.10.22-1997.10.24  |c München, DE 
711 2 |a DGBMT-Jahrestagung  |n 31  |d 1997.10.22-1997.10.24  |c München, DE 
711 2 |a Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik  |n 31.  |d 1997.10.22-1997.10.24  |c München, DE 
773 0 8 |i In  |t Biomedizinische Technik. Biomedical Engineering  |g Vol. 42 (1997), p. 111-112  |q 42<111-112  |x 0013-5585  |x 0013-5585 
912 |a GBV_WTI 
950 |a MR-Tomographie  |a elektromagnetisches Feld  |a Hochfrequenz  |a thermische Verletzung  |a Temperaturanstieg  |a numerisches Verfahren  |a mathematisches Modell  |a Methode der finiten Elemente  |a Anwenderprogramm  |a Sicherheit  |2 DE-601 
950 |a Stromschleife  |a thermische hot spots  |2 DE-601 
951 |a AR 
952 |d 42  |j 1997  |h 111-112