Contact
schliessen

Filtern

 

Bibliotheken

Logo der Bibliothek

Siegel TU Braunschweig Universitätsbibliothek Braunschweig
You do not seem to be within the network of Braunschweig University.
As student, researcher or staff member of Braunschweig University you can use the VPN service to gain access to electronic publications.
Alternatively, you can use your university username and password via Shibboleth to gain access to electronic publications with certain publishers. You can find more details in our Blog (in German).

Economic aspects of an new co-injection technology

Eine spezielle Werkzeugtechnik ermöglicht das Verarbeiten von Thermoplasten und vernetztenden Elastomeren in einem integrierten Mehrkomponentenprozess. In einer Zweikomponentenmaschine ist die Elastomereinheit flüssigkeitstemperiert, um eine Vernetzung des Materials im Zylinder zu verhindern. Beide... Full description

Published: Düsseldorf, VDI-Verlag, 2003
Kongresse: Spritzgießen (VDI-Jahrestagung) 2003 2003.02.19-2003.02.20 Baden-Baden, DE
Spritzgießen 2003 2003.02.19-2003.02.20 Baden-Baden, DE
Produktivität Information und Telekommunikation 2003.02.19-2003.02.20 Baden-Baden, DE
Contained in: Schriftenreihe Kunststofftechnik (VDI) (2003), p. 55-68
Fulltext access:
Availability is being checked...
Interlibrary loan: Check possibility for interlibrary loan
Additional Keywords: ELASTOMER
MEHRKOMPONENTENSPRITZGIESSVERFAHREN
SILICON:POLYMER
SPRITZGIESSMASCHINE
THERMOPLAST
VERBUNDBAUTEIL
Notes: Copyright: Metadaten: TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG
Copyright: (C) Alle Rechte beim Herausgeber
Physical Description: 14 Seiten, 9 Bilder, 1 Tabelle, 10 Quellen
PPN (Catalogue-ID): WTI040951529
Note: WTI TEMA DB
more publication details ...

Associated Publications/Volumes

  • Associated records are being queried...
more (+)
Internes Format
LEADER 03593naa a2200385 c 4500
001 WTI040951529
003 DE-601
005 20190330063848.0
008 171222s2003 000 0 und d
028 5 2 |a TEMA2004_wti_pica 
035 |a (DE-599)WTI20040400070 
040 |b ger  |c GBVCP 
084 |a A  |2 FIZTtc 
084 |a 3LET  |a 3ADB  |2 FON2006 
245 0 0 |a Economic aspects of an new co-injection technology 
264 3 1 |a Düsseldorf  |b VDI-Verlag  |c 2003 
300 |a 14 Seiten, 9 Bilder, 1 Tabelle, 10 Quellen 
500 |a Copyright: Metadaten: TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG 
500 |a Copyright: (C) Alle Rechte beim Herausgeber 
520 |a Eine spezielle Werkzeugtechnik ermöglicht das Verarbeiten von Thermoplasten und vernetztenden Elastomeren in einem integrierten Mehrkomponentenprozess. In einer Zweikomponentenmaschine ist die Elastomereinheit flüssigkeitstemperiert, um eine Vernetzung des Materials im Zylinder zu verhindern. Beide Einspritzeinheiten lassen sich unabhängig voneinander programmieren. Im Rahmen eines Projekts wurden vor allem technische Thermoplaste verarbeitet. Im Bereich der Elastomere wurden unterschiedliche Kautschukmischungen sowie LSR verarbeitet und getestet. Wirtschaftlich besonders interessant sind Flüssigsilikone, weil sie schnell vernetzen und ein hervorragendes Eigenschaftsprofil besitzen. Schon bei relativ geringer Stückzahl ist die Herstellung von Thermoplast-Elastomer-Verbundteilen wirtschaftlich. Neben den Flüssigsilikonen, die aufgrund der Reaktionskinetik und den guten mechanischen, thermischen und chemischen Eigenschaften eine zukunftsweisende Materialgruppe darstellen, sind in vielen Fällen Kautschuk-Compounds unabdingbar. Dies gilt vor allem für Anwendungen im Automobil-Bereich, in dem das Elastomerbauteil Kraftstoff oder Öl ausgesetzt wird. Besondere Vorteile bietet das 2K-Spritzgießen jedoch bei Formteilen mit komplexen Geometrien, bei hohen Anforderungen an die Oberflächenqualität von Formteil und Dichtung. Gleiches gilt bei Werkzeugen mit mehreren Kavitäten, da in diesen Fällen der Vorteil der Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitiger Flexibilität durch aufwändige, zeitintensive Handhabung und verfahrenstechnische Nachteile kompensiert wird. Neue Maschinenkonzepte wie die Wendeplattenmaschine erlauben eine optimale thermische Trennung der Kavitäten für Elastomere und Thermoplaste. Bei diesen Konzepten wird ein Teil des Werkzeugs um die Vertikalachse der Maschine gedreht, die zweite Plastifiziereinheit befindet sich hinter der beweglichen Aufspannplatte. Durch dieses Technik vereinfacht sich das Werkzeugkonzept hinsichtlich der thermischen Trennung erheblich, da nun für jede Komponente ein eigenes Werkzeug mit optimaler Temperaturführung verwendet werden kann. 
653 4 |a THERMOPLAST 
653 4 |a SPRITZGIESSMASCHINE 
653 4 |a ELASTOMER 
653 4 |a VERBUNDBAUTEIL 
653 4 |a SILICON:POLYMER 
653 4 |a MEHRKOMPONENTENSPRITZGIESSVERFAHREN 
711 2 |a Spritzgießen (VDI-Jahrestagung)  |n 2003  |d 2003.02.19-2003.02.20  |c Baden-Baden, DE 
711 2 |a Spritzgießen  |n 2003  |d 2003.02.19-2003.02.20  |c Baden-Baden, DE 
711 2 |a Produktivität  |n Information und Telekommunikation  |d 2003.02.19-2003.02.20  |c Baden-Baden, DE 
773 0 8 |i In  |t Schriftenreihe Kunststofftechnik (VDI)  |g (2003), p. 55-68  |q <55-68  |z 3-18-234249-5  |z 3-18-234249-5 
912 |a GBV_WTI 
950 |a Thermoplast  |a Spritzgießmaschine  |a Elastomer  |a Verbundbauteil  |a Silicon (Polymer)  |a Mehrkomponentenspritzgießen  |2 DE-601 
950 |a Flüssigsilikone  |2 DE-601 
951 |a AR 
952 |j 2003  |h 55-68